Skip to main content
  • slider2022 2
  • U22 2019
  • jugend2017-5
  • slider2022 5
  • slider2022 4
  • u19 2019
  • slider2022 3
  • jugend2017-8
  • 1912-Team-Hessen
  • U19 2 2019
  • slider2022 1

2. D-Rangliste U9-U19 - 25 Jahre Goldfeder-Cup in Korbach

  • Frank Mosenhauer

von Ortwin Terörde

Am Wochenende kamen siebzig Teilnehmer aus neun Vereinen in die Louis-Peter-Großsporthalle von Korbach, um sich bei der 51. Ausgabe des Korbacher Badminton-Jugendturniers um Ranglisten-Punkte und um den Mannschaftspokal "Goldfeder-Cup" zu kämpfen. Auch an diesem Turnier nahmen wieder viele Vereine aus den benachbarten Bundesländern teil, so dass der Ausrichter TSV Korbach sehr zufrieden sein konnte.
Insgesamt standen 168 Spiele am Samstag und Sonntag auf dem Programm. Erfreulich war auf diesem Turnier, dass die jüngsten Badminton-Talente mit viel Geduld, aber auch mit viel Spaß an beiden Tagen jeweils über 6 Stunden in der Halle ihrem Hobby nachgingen und sich mit viel Eifer den Wettkämpfen stellten. Die  Zuschauer bekamen spannende und hochklassige Spiele zu sehen und konnten staunen, welche tolle Techniken die allerjüngsten Spieler/innen bereits beherrschen.
Besonders erfolgreich auf diesem Turnier waren, neben dem späteren Sieger TSV Vellmar, die Waldecker Vereine vom TV Volkmarsen und TSV Korbach.
Erstaunlich war auch das Absschneiden des PSV Fulda und des kleinen "gallischen Dorfes" Vfl Veckerhagen. Mit dem Abschneiden der Spieler/innen dieser beiden Vereine ist eine deutliche Entwicklung festzustellen, so dass man zukünftige Turniere mit Spannung verfolgen wird.

Am Samstag wurden zunächst die Mixed-Wettkämpfe und anschließend die Doppel-Konkurenzen ausgetragen.
Der TV Volkmarsen hatte in diesen Konkurrenzen nicht gemeldet. Der Korbacher Nachwuchs ist in den jüngeren Altersklassen noch nicht stark genug, um die Spieler/innen aus Vellmar,  Wolfhagen, Ostenland (NRW) und Fulda erfolgversprechend zu gefährden. Dafür zeigte sich aus Waldecker Sicht im Mixed eine starke Truppe in der Altersklasse U19. Magdalena Gutmann konnte mit Kai Terörde ihre Korbacher Teamkollegen Lisa-Marie Mitze und Bennit Schendel auf den zweiten Platz verweisen. Im Finale Jungen-Doppel U19 - eigentlich "jungen Herren" - siegten Lath Alhamad/Malte Orf  (Wolfhagen) gegen Kai Terörde / Keanu Witt (TSV Korbach). Den 1. Platz 1 in der U17-Konkurrenz holten sich die "jungen Herren" Bennit Schendel / Tristan Henkens (Korbach/ Veckerhagen). Melina Merhof / Lisa-Marie Schmid (Korbach) belegten bei den Mädchen U15 den 3. Platz,  hinter den Geschwistern Leona und Maria Kowalenko (Veckerhagen) und dem Sieger-Doppel Lina Viereck/Lina Birkenfeld (Vellmar) .

Zur Atmosphäre in der Halle sagten vom Ausrichter Korbach Sarah, Lisa-Marie und Tjark: "Durch die Familien der Spielerinnen und Spieler, die fleißig anfeuerten und mitfieberten, wurde schnell eine angespannte und aufgeregte, aber dennoch freundliche Atmosphäre aufgebaut." Ein sehr zufriedener Abschluss für den Bezirksjugendwart Frank Mosenhauer, der sich mit diesem Turnier gern verabschieden möchte.

Am Sonntag früh starteten die Einzel. In Jungen-Einzel U9 waren nur Spieler vom TV Volkmarsen gemeldet. Sie schlossen in der Reihenfolge Leo Kampczyk, Felix Heinemann, Linus Rose und Emil Böhm die Wettkämpfe ab. In U11 kam Leo Tegethoff auf Platz 4, sein Bruder Henri erkämpfte den 1. Platz in U13. Dort kam Max Reichelt aus Korbach auf Platz 3. Bei den Mädchen U13 belegte Melina Merhof aus Korbach Platz 1, in U15 wurde Alicia Schön aus Volkmarsen Zweite.
Einen Platz besser schnitt ihre Schwester Lara mit dem Sieg in U17 ab. Magdalena Gutmann wurde im Finale U19 gegen Marija Shynkarenko (Vellmar) leider schon Mitte des ersten Satzes durch eine hoffentlich leichte Verletzung gestoppt und holte sich den 2. Platz.
Julian Dastig (Volkmarsen) musste sich in der Finalrunde lediglich Tom Altemeier (SC BW Ostenland) geschlagen geben, nachdem er Malte Orf (Wolfhagen) in spannenden drei Sätzen besiegt hatte. Im Jungen-Einzel U19 kam es zu einer spannenden Endrunde. Sowohl Laith Alhamad (Wolfhagen ) gegen Moritz Sauer (Fulda) als auch Kai Terörde (Korbach)  gegen den Herforder Lennart Breer gewannen in den Halbfinalspielen in jeweils 3 absolut spannenden Sätzen. Das Endspiel wurde damit zur reinen Kraft- und Konditonsangelegenheit. In dem packenden Finale mit begeisternden Ballwechseln ging es wieder durch drei Sätze, geprägt durch ausgesprochene Fairness der langjährigen Konkurrenten, schließlich mit dem besseren Ende für Kai Terörde (Korbach).
Allen nicht genannten Siegern und Podestplatzierungen gelten selbstverständlich die Glückwunsche des Ausrichters.
Bei den abschließenden Siegerehrungen bedankten sich die Teilnehmer mit einem Riesenapplaus bei Dankwart Terörde nach seinem jahrzehntelangen Wirken und der Gestaltung des Badmintons in Korbach und darüber hinaus. Er hatte 10 Tage zuvor die Abteilungsleitung an Dominik Imöhl übergeben, seine Aufgaben werden nun auf viele Schultern verteilt.
Am Ende wurde die Mannschaftswertung durch Ortwin Terörde bekannt gegeben: Fulda und Ostenland teilen sich Platz sechs, Wolfhagen wurde Fünfter, Veckerhagen kam auf den 4. Platz. Auf den Podestplätzen landete Volkmarsen mit 135 Punkten auf Platz 3, Platz 2 belegte Korbach mit 170 Punkten und der Vorjahressieger TSV Vellmar erkämpfte mit 200 Punkten erneut den Mannschaftserfolg auf dem Goldfeder-Cup 2023 in Korbach.

 Alle Ergebnisse und Platzierungen sind nachzulesen unter : Goldfeder-Cup Korbach 2023 - U9 - U19

JE U19

ME U19

MX U19

Goldfeder Cup

Volkmarsen 1