Skip to main content
  • jugend2017-8
  • jugend2017-5
  • slider2022 2
  • U22 2019
  • slider2022 3
  • slider2022 1
  • U19 2 2019
  • u19 2019
  • 1912-Team-Hessen
  • slider2022 5
  • slider2022 4

Yvonne Li mit 2x Gold – Simon Krax gewinnt Bronze

  • Tatjana Geibig-Krax

image3Foto: Claudia PauliZum sechsten Mal in Folge kürte sich Yvonne Li (SV Fun-Ball Dortelweil) zur Deutschen Meisterin im Dameneinzel. In diesem Jahr setzte sie sich zudem im Mixed an der Seite von Matthias Kicklitz (Blau-Weiss Wittorf) ebenfalls die Krone auf. Simon Krax (1. BV Maintal) gewann zusammen mit David Eckerlin (BC Wipperfeld) nach Gold in der Jugend jetzt Bronze bei den Aktiven. Medaillenanwärter Kai Schäfer (Dortelweil) konnte aufgrund einer Verletzung leider nicht antreten.

Der Wettkampf begann am 1. Februar in der Bielefelder Seidensticker-Halle mit der Mixed- und Einzelkonkurrenz. Leider lief es für die Hessen zunächst nicht so gut, denn sowohl für Christian Dumler/Giao-Tien Nguyen (Dortelweil), Sebastian Grieser/Theresa Wurm (TV Hofheim/Dortelweil) als auch Mark Niemann/Marie-Sophie Stern (Dortelweil/Sterkrade-Nord) war bereits in der ersten Runde Endstation. Einen guten Wettkampfeinstieg nach fast 1,5 Jahren verletzungsbedingter Pause feierte dagegen Mareike Bittner mit Karl Nagel (beide Hofheim), die zusammen zwei Runden gewinnen konnten. Simon Krax zog an der Seite von Antonia Schaller (Wipperfeld) mit zwei Siegen ins Viertelfinale ein. Dort kam es zum Aufeinandertreffen mit Li/Kicklitz. Es entwickelte sich auf dem Center Court ein starkes Match, das von beiden Seiten mit viel Leidenschaft und Einsatz geführt wurde, so dass es teils spektakuläre Ballwechsel zu bewundern gab. Am Ende hatte die erfahrenen Li/Kicklitz die Nase vorn und marschierten weiter Richtung Titel. Dass die beiden Einzelspezialisten diesen letztlich sogar gegen das topgesetzte Duo Jan-Colin Völker/Stine Küspert (Refrath/Bischmisheim) gewannen, war dann doch eine kleine Überraschung.

Im Einzel gelang Anosch Ali (Maintal) und Karl Nagel der Einzug in die zweite Runde. Dort mussten sie sich gegen die gesetzten Fabian Roth (Refrath) bzw. Aaron Sonnenschein (Wipperfeld) geschlagen geben. Yvonne Li zeigte, dass sie in einer anderen Liga als die Konkurrenz spielt, und zog ohne Satzverlust ins Endspiel ein, in dem sie Fabienne Deprez (Sterkrade-Nord) ebenfalls souverän bezwang.

image0Foto: Claudia PauliIm Doppel konnten die SpielerInnen vom Stützpunkt Frankfurt einige schöne Ergebnisse erzielen. So spielten sich Giao-Tien Nguyen/Theresa Wurm und Alena Krax/Pheline Krüger (Maintal/GutsMuths Jena) ins Achtelfinale und leisteten ihren gesetzten Gegnerinnen auch dort noch starken Widerstand. Noch besser lief es für Christian Dumler an der Seite von Justin Seibel (Neuhausen-Nymphenburg). Das Duo gewann das Achtelfinale in einem umkämpften Match gegen Gredner/Paulsen (Peine/Altenholz) und spielte somit am Samstagmorgen um eine Medaille. In einer sehr starken Partie verpassten die beiden den Einzug ins Halbfinale gegen die Nationalspieler Neumann/Datko (Wipperfeld/Bischmisheim) nur denkbar knapp in drei Sätzen. Nichts für schwache Nerven war auch das Viertelfinale von Simon Krax/David Eckerlin gegen Burger/Burger (Offenburg). Die Youngster vergaben in Durchgang zwei gleich vier Matchbälle und mussten noch in den Entscheidungssatz. Dort siegten sie mit 21:18 und gewannen damit ihre erste Medaille bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven. Im Halbfinale fehlte besonders im ersten Satz das nötige Quäntchen Glück, um den Durchgang für sich zu entscheiden. Am Ende stand eine Zweisatzniederlage, aber Bronze, zu Buche.